Prof. Dr. Rolf Zimmermann

 

Mengener Straße 14 c

79112 Freiburg

fon 07664.504612

fax 07664.504613

info@prof-rolf-zimmermann.de

www.prof-rolf-zimmermann.de

Aktuelles

Ankommen in der Republik

Thomas Mann, Nietzsche und die Demokratie

Oktober 2017, Verlag Karl Alber.

 

Mit Nietsche in die Republik: Thomas Mann als Wortgeber und Kritiker der "konservativen Revolution"

in: S. Kaufmann/A. U. Sommer (Hg.), Nietsche und die Konservative Revolution, Berlin/Boston 2018: De Gruyter, S. 245-282.

 

Bücher

Ausgewählte Aufsätze

Philosophie nach Ausschwitz

Eine Neubestimmung von Moral in Politik und Gesellschaft,

Reinbeck bei Hamburg 2005.

 

Moral als Macht

Eine Philosophie der historischen Erfahrung, Reinbeck bei Hamburg 2008.

 

Utopie – Rationalität – Politik

Zu Kritik, Rekonstruktion und Systematik einer emanzipatorischen Gesellschaftstheorie bei Marx und Habermas, Freiburg/München 1985.

 

Der “Skandal der Philosophie” und die Semantik

Kritische und systematische Untersuchungen zur analytischen Ontologie und Erfahrungstheorie,

Freiburg/München 1981.

Radikales moralisches Anderssein als historische Erfahrung und begründungstheoretische Herausforderung

in: Th. Gutmann/S. Laukötter/A. Pollmann/L. Siep (Hg.), Genesis und Geltung. Historische Erfahrung und Normenbegründung in Moral und Recht, Tübingen 2018, Mohr Siebeck, S. 155-172.

 

Aurel Kolnai und Franz Neumann: Normative Kritik und strukturelle Analyse des Nationalsozialismus

in: W. Bialas (Hg.), "Der Krieg gegen den Westen". Eine Debatte, Göttingen 2018/2019, S. 121-132.

 

Historische Verantwortung

in: L. Heidbrink/C. Langbehn/J. Loh (Hg.), Handbuch Verantwortung, Wiesbaden 2017, S. 625-643.

 

Nietzsche 1914 – Eine Philosophie für die Front?

in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie,

Heft 4, September 2014, S. 585-625.

 

The “Will to Power”: Towards a Nietzschean Systematics of Moral-Political Divergence in History in light of the 20th Century

in: M. Knoll/B. Stocker (eds.), Nietzsche as Political Philosopher, Berlin/New York 2014: De Gruyter, pp. 39-57.

 

Nationalsozialismus – Bolschewismus – Universalismus.

Moralische Transformationen in der Geschichte als Problem der Ethik

in: W. Bialas/L. Fritze (Hg.), Ideologie und Moral im Nationalsozialismus, Göttingen 2014. S. 369-397.

Englische Fassung in: W. Bialas/L. Fritze (eds.), Nazi Ideology and Ethics, Cambridge 2014: Cambridge Scholars Publishing, pp. 391-422.

 

Moralischer Universalismus als geschichtliches Projekt mit 28 Kritiken und einer Replik

in: Erwägen – Wissen – Ethik (EWE) 20/2009, S. 415-496.

 

Gattungsbruch. Die Bedeutung des Holocaust für die Ethik

in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 5/2004, S. 667-690.

 

 

Verschiedenes

The Holocaust and Hiroshima. Moral Otherness and Moral Failure in War, in:

Studia Philosophiae Christianae, Warszawa 2017, Nr. 3, S. 127-148.

 

Menschenrechte, moralischer Pluralismus, Historischer Universalismus, Kommentar zu:

M.-L. Frick, Relativismus und Menschenrechte

in: EWE, Jg. 24, Heft 3, 2013, S. 68-73.

 

Book Review: Konrad Morgen: The Conscience of a Nazi Judge by Herline Pauer Studer / J. David Velleman, in:

European Journal of Philosophy, Vol. 26, Number 1, March 2018, S. 673-675.

 

Die totalitäre Katastrophe und das Jahr 1945

in: A. Pollmann/G. Lohmann (Hg.), Menschenrechte. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart 2012, S. 111-115.

 

Lebenslauf

Jahrgang 1944

 

Geburtsort Stuttgart

 

Studium der Philosophie, Soziologie und Politik in Heidelberg, dort Promotion 1972

 

Habilitation 1983 in Konstanz

 

Seit 1983 Professur für Philosophie in Konstanz

 

Außeruniversitäre Tätigkeit:
Von 1988 – 2000 Personalgeschäftsführer in einem bundesweiten Bildungsunternehmen

 

Arbeitsgebiete:

Ethik, politische Philosophie, Geschichte der Moral(en)

copyright: Prof. Dr. Rolf Zimmermann 2014-2018